Navigation:
am 13. Dezember 2019

Tempo 100 entlang S33 abgelehnt

Franz Gerstbauer - Tempo 100 entlang S33 als Sofortmaßnahme im NÖ Landtag abgelehnt Grüner Antrag zur Lärmentlastung von Herzogenburg wurde von ÖVP und FPÖ abgeschmettert

Die langjährige Forderung der Grünen in Herzogenburg haben die Grünen NÖ nun in den NÖ Landtag eingebracht: „Tempo 100 als Sofortmaßnahme gegen Lärmbelastung auf der S33“. Landes- und Verkehrssprecherin Helga Krismer: „Die Gemeinden und Städte wie Herzogenburg sind durch das erhöhte Verkehrsaufkommen auf der S33 stark belastet.  Zusätzlich durch die Abholzungen des Auwaldes fehlt nun ein natürlicher Lärmschutz. Aufforstungen brauchen aber ihre Zeit.

Die Grünen verlangen daher zurecht als rasche Sofortmaßnahme ein 100km/h Tempolimit auf dem betroffenen Streckenabschnitt“. Eine derartige Lärmverringerung bringt auch Vorteile wie weniger Schadstoffemissionen, weniger Treibstoffverbrauch und mehr Verkehrssicherheit. „ÖVP und FPÖ lehnen diese kostengünstige und rasche Maßnahme im Sinne der Bevölkerung ab und wollen lieber mit Vollgas entlang der S33 unterwegs sein. Klimaschutz und rasche Unterstützung der lärmgeplagten Menschen schaut anders aus“, gibt’s sich Helga Krismer vom Abstimmungsergebnis enttäuscht.